Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Weihnachtsgrüße aus der Petrischale

Für unsere Weihnachtsbilder in der Petrischale haben wir drei verschiedene Bakterienarten benutzt, die wir als "Lufkeime" isoliert hatten: herumschwebende Bakterien, die uns von der Geburt bis zum Tode in der uns umgebenden Luft begleiten.

Merry Christmas

Die gelben Bakterien sind Micrococcus luteus, DAS Lehrbuchbeispiel für Luftkeime. Die weißen Bakterien sind eine Varietät von Micrococcus luteus, die keinen gelben Farbstoff (Carotinoid) mehr bilden kann. Der rote Keim ist eine Arthrobacter-Art, vermutlich Arthrobacter agilis. Die Farben sind die natürlichen Farben der Bakterien, sie müssen also nicht eingefärbt werden.

Die Bakterien wurden auf Petrischalen angezogen und von diesen Kulturen wird etwas Zellmaterial abgenommen und in sterilem Wasser resuspendiert, so dass man eine trübe farbige Lösung erhält. Diese kann wie eine Wasserfarbe mit einem feinen Tuschepinsel, der vorher mit einem handelsüblichen Sterilisationsmittel keimfrei gemacht worden war, aufgetragen werden.

Die Petrischalen enthalten Hefeextrakt-Pepton-Glucose-Agar und sind ziemlich durchsichtig. Unter die Schalen wird eine Zeichnung mit dem entsprechenden Motiv gelegt und die Bakteriensuspensionen mit den Pinseln entsprechend aufgetragen. Anschließend werden die Petrischalen zwei Tage im Wärmeschrank bei 30 °C inkubiert; dann erstrahlen die Bakterien im weihnachtlichen Glanz.

Schneemann Weihnachtsbaum Weihnachtsmann

Künstler: B. Sc. Carten Fofara (Biozentrum der Fakultät BCI), Dipl. Des. Nicole Rechmann, Janine Beckmerhagen und Karolin Kriesch (Auszubildende, ITMC)